Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Einschätzung - in welcher Börsenphase befinden wir uns grade ?
#1
Notiz 

Einschätzung - in welcher Börsenphase befinden wir uns grade ?

Stand 20.11.2018

In den letzten Monaten war oft die Rede davon das die FANG Werte die Börse am Leben halten und dafür sorgen,
das wir nicht schon lange abgestürzt sind.

Schaut man - Stand heute - mal genauer drauf stellt man aber fest:

Google knapp -20 % in den letzten Monaten
Amazon knapp -25 % in den letzten Monaten
Facebook > - 30 % in den letzten Monaten
Netflix > -30 % in den letzten Monaten

Dazu sind im Technologiesektor auch viele weitere Schwergewichte böse am kämpfen

Apple auch bald - 20 % vom diesjährigen Hoch entfernt
Nvidia grade - 50 % vom diesjährigen Hoch entfernt

Dazu kommen die steigenden Zinsen USA (Europa wird hinterher ziehen müssen, die EU
hat immer noch massive Problem mit bspw. Italien und gefühlt ist es auch so, das die Unternehmen immer mehr
Schwierigkeiten bekommen Ihre guten Ergebnisse zu halten.

Weiterhin wurden insbesondere am Jahresanfang Consumer Werte stark gebeutelt.
Viele von Ihnen haben sich aber bereits in der zweiten Jahreshälfte erholt.

Wie gehts nun weiter ? Was denkt Ihr,...da die Börse die eigentlichen Wirtschaftsentwicklungen
gefühlt ca. 18 bis 24 Monate vorausnimmt, sieht es doch ein wenig danach aus, als können da
auf jeden Fall weniger euphorische Zeiten auf uns zukommen. Das wäre ja auch zu erwarten
und normal. 

Irgendwie fühlt es sich grade so an als wenn die Luft raus wäre und die Wirtschaftsdaten
langsam "dunklere Wolken" ankündigen. Ich rechne mit einer länger anhaltenden 
Seitwärtsbewegung mit leichter Tendenz nach unten - also langsamen, weiteren 
Abbau der Höchststände. Denke aber auch das nur das kleinste weitere "Problem"
in dieser Welt für einen größeren Knall sorgen könnte. Ende des Monats wird
es sicher auch mehr als spannend werden, wie die Gespräche zwischen USA und
China verlaufen und wie dort der weitere Verlauf sein wird. Vielleicht warten die
Börsen einfach derzeit ob dort eine Einigung erzielt wird ? 

Vielleicht hat ja der Eine oder Andere Lust mal seine Einschätzung hier reinzuschreiben,
das man ggf. so mal einen "Überblick" erhält, welche Risiken jeder so sieht und können
die hier ja sammeln - dümmer macht das sicher niemanden für uns  Biggrin
#2
Notiz 

RE: Einschätzung - in welcher Börsenphase befinden wir uns grade ?

(20.11.2018, 13:08)fahri schrieb: Stand 20.11.2018

In den letzten Monaten war oft die Rede davon das die FANG Werte die Börse am Leben halten und dafür sorgen,
das wir nicht schon lange abgestürzt sind.

Schaut man - Stand heute - mal genauer drauf stellt man aber fest:

Google knapp -20 % in den letzten Monaten
Amazon knapp -25 % in den letzten Monaten
Facebook > - 30 % in den letzten Monaten
Netflix > -30 % in den letzten Monaten

Dazu sind im Technologiesektor auch viele weitere Schwergewichte böse am kämpfen

Apple auch bald - 20 % vom diesjährigen Hoch entfernt
Nvidia grade - 50 % vom diesjährigen Hoch entfernt

Dazu kommen die steigenden Zinsen USA (Europa wird hinterher ziehen müssen, die EU
hat immer noch massive Problem mit bspw. Italien und gefühlt ist es auch so, das die Unternehmen immer mehr
Schwierigkeiten bekommen Ihre guten Ergebnisse zu halten.

Weiterhin wurden insbesondere am Jahresanfang Consumer Werte stark gebeutelt.
Viele von Ihnen haben sich aber bereits in der zweiten Jahreshälfte erholt.

Wie gehts nun weiter ? Was denkt Ihr,...da die Börse die eigentlichen Wirtschaftsentwicklungen
gefühlt ca. 18 bis 24 Monate vorausnimmt, sieht es doch ein wenig danach aus, als können da
auf jeden Fall weniger euphorische Zeiten auf uns zukommen. Das wäre ja auch zu erwarten
und normal. 

Irgendwie fühlt es sich grade so an als wenn die Luft raus wäre und die Wirtschaftsdaten
langsam "dunklere Wolken" ankündigen. Ich rechne mit einer länger anhaltenden 
Seitwärtsbewegung mit leichter Tendenz nach unten - also langsamen, weiteren 
Abbau der Höchststände. Denke aber auch das nur das kleinste weitere "Problem"
in dieser Welt für einen größeren Knall sorgen könnte. Ende des Monats wird
es sicher auch mehr als spannend werden, wie die Gespräche zwischen USA und
China verlaufen und wie dort der weitere Verlauf sein wird. Vielleicht warten die
Börsen einfach derzeit ob dort eine Einigung erzielt wird ? 

Vielleicht hat ja der Eine oder Andere Lust mal seine Einschätzung hier reinzuschreiben,
das man ggf. so mal einen "Überblick" erhält, welche Risiken jeder so sieht und können
die hier ja sammeln - dümmer macht das sicher niemanden für uns  Biggrin


Im Prinzip hast du Perfekt alle wichtigen Punkte auf den Punkt gebracht, ich gehe davon aus das die Börse noch volatiler werden wird und sich mit der Zeit der Abschwung verstärken wird. Aber am ende ist es ja nur ein Subjektive Meinung, steigede Zinsen sind in vielen Bereichen gerade Gift, wenn die EU beginnen muss nachzuziehen vielleicht in verbindung mit einem weiteren drehen an der Zinssachraube seitens der Fed dann gehen denke ich erst mal die Lichter aus.
#3
Notiz 

RE: Einschätzung - in welcher Börsenphase befinden wir uns grade ?

In diesem Thread darf dieses Bild zur Anschauung nicht fehlen. Sind wir schon jenseits der 4?


Angehängte Dateien    
#4

RE: Einschätzung - in welcher Börsenphase befinden wir uns grade ?

@ GUHU

ne ich tippe schon auf 6....

Ich denke Ende des Monats werden wir ein wenig schlauer sein, wenn die USA und China sich "einigen" (Herrn Trump fehlen ja noch ein paar elementare Punkte),
werden wir unsere Jahresendralley noch bekommen.

Sollte man sich wieder nicht einigen, wird das sicher für das anhalten des von mir beschriebenen Trends sorgen, langsam aber stetig.....bergab...
vielleicht wird es ja auch diesmal ein "slow Crash" oder wie wir in Deutschland sagen würden "Salamischeibencrash" Biggrin
#5

RE: Einschätzung - in welcher Börsenphase befinden wir uns grade ?

Die Börse läuft der Wirtschaft 6-12 Monate voraus und nicht mehr.

Außerdem hat nicht der Handelskrieg für den Abverkauf der US-Techwerte gesorgt, sondern erst die Ausblicke der Unternehmen bei den Earnings (insbesondere erst einmal Q4).

__________________
Trading is both, the easiest thing to do and also the most demanding thing you've ever done in your entire life. It can ruin your life, your family, and everything you touch if you don't respect it, or it can change your life, your families, and give you a feeling that is hard to find elsewhere if you succeed.
#6

RE: Einschätzung - in welcher Börsenphase befinden wir uns grade ?

Ich schätze, wir sind zwischen 3 und 4
#7
Notiz 

RE: Einschätzung - in welcher Börsenphase befinden wir uns grade ?

(23.11.2018, 14:52)DaBuschi schrieb: Ich schätze, wir sind zwischen 3 und 4

Wie können wir denn bei 3 oder 4 stehen, wenn wir auf 12-Monatstiefs stehen? Wonder
#8
Notiz 

RE: Einschätzung - in welcher Börsenphase befinden wir uns grade ?

weiss nicht mehr, wer das Bild damals bei AB gepostet hat, aber das passt immer noch

die drei Zeiger für USA

Zins-Zyklus bei 3 Uhr
Konjunktur-Zyklus bei 8 Uhr
Börsen-Zyklus bei 9 Uhr


Angehängte Dateien    
#9

RE: Einschätzung - in welcher Börsenphase befinden wir uns grade ?

Es kommt auch auf den Zeitmaßstab an, den man der Kurve unterlegt. Wenn es sich um Monate handelt, dann kann ich mir gut vorstellen, dass wir bei 14 sind. Wenn Trump sich mit China einigt.
#10

RE: Einschätzung - in welcher Börsenphase befinden wir uns grade ?

Ich bin eher dazu geneigt zu behaupten, dass wir langfristig einen Markt wie in Japan bekommen.
Die Ausgangslage heute bei uns im Westen ist nicht viel anders als bei den Japanern damals was die Schulden, Wirtschaft und die Demographie angeht.

__________________
Reiner Satire Account ohne rechtliche Verwertbarkeit


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Notiz welcher Verlustverrechnungstopf bei Währungsspekulation? frank 25 6.569 01.02.2021, 16:27
Letzter Beitrag: Fundamentalist

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 31 Gast/Gäste