Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Wirtschaftsnachrichten Afrika
WKN:
#1
Notiz 

Wirtschaftsnachrichten Afrika

Südafrikas Stromversorgung
Generatorschiffe gegen Blackouts?
Stand: 05.04.2021 15:43 Uhr

Seit Jahren muss Südafrika den Strom mit Abschaltplänen rationieren. Bis der Staatskonzern Eskom das Problem löst, könnten riesige Generatorschiffe aus der Türkei für Abhilfe sorgen.

Große Versorgungslücke hält noch Jahre an

........Hauptgrund sind laut dem Eskom-Vorstandsvorsitzenden Andre de Ruyter völlig veraltetet Kraftwerke. "In den Kraftwerksanlagen sind Spannungswandler, Stromwandler, Unterbrecher bis zu 45 Jahre alt", sagte er. "Aber wir planen, die alle auszutauschen." Die Abschaltungen in diesem Jahr könnten die Wirtschaft des Landes bis zu 120 Milliarden Rand kosten - das sind etwa sieben Milliarden Euro......

Generatorschiffe könnten Problem mildern

.........Einer der Anbieter in der Endauswahl ist das türkische Unternehmen Karpowership. Es könnte den Zuschlag erhalten, drei riesige Generatorschiffe vor Häfen nahe Kapstadt, Port Elizabeth und Durban zu verankern. Sie machen aus Flüssiggas Strom. 20 Jahre soll der Vertrag laufen und Südafrika 218 Milliarden Rand - gut zwölf Milliarden Euro - kosten. Umweltverbände laufen bereits Sturm.

Und erneuerbare Energien? Die Regierung hat auch das endlich auf der Agenda. 2600 Megawatt sollen Wind- und Sonnenenergie liefern. Elf Zonen sind inzwischen für Großanlagen ausgewiesen. Das Bieterverfahren läuft.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/wel...g-101.html

__________________
#2
Notiz 

RE: Wirtschaftsnachrichten Afrika

Entschädigung für Suezkanal-Blockade
Ägypten fordert 900 Millionen Dollar
Stand: 13.04.2021 18:31 Uhr

Fast eine Woche lang blockierte der auf Grund gelaufene Riesenfrachter "Ever Given" im März den Suezkanal. Nun fordert Ägypten fast eine Milliarde Dollar Schadensersatz - und hat das Schiff vorerst beschlagnahmt.

https://www.tagesschau.de/ausland/afrika...g-101.html

__________________
#3

RE: Wirtschaftsnachrichten Afrika

Oops, kann man da nur sagen.....

"Nach „Ever Given“-Havarie: Auch Reederei-Kunden sollen sich an Unfallkosten beteiligen
Der Schiffseigner spricht von einer „Großen Havarie“, bei der üblicherweise auch Reedereikunden haften. Für viele kleine Händler kann das richtig teuer werden."


https://www.handelsblatt.com/unternehmen...47380.html
#4
Notiz 

RE: Wirtschaftsnachrichten Afrika

Nach Schiffshavarie  
Ägypten verbreitert den Suezkanal
11.05.2021, 16:08 Uhr | rtr

Ende März war ein gigantisches Containerschiff im Suezkanal havariert und hat die Wasserstraße tagelang blockiert. Nun zieht Ägypten Konsequenzen – und macht den Kanal breiter.

..........Die SCA plant konkret die 30 Kilometer lange Strecke zwischen der Stadt Suez und den Bitterseen um 40 Meter zu verbreitern und zudem um sechs Fuß (rund 1,8 Meter) zu vertiefen. Spätestens in zwei Jahren soll die Erweiterung fertig sein............


https://www.t-online.de/finanzen/news/un...kanal.html

__________________
#5
Notiz 

RE: Wirtschaftsnachrichten Afrika

Gipfeltreffen in Paris
Milliardenhilfen für Afrika gefordert
Stand: 18.05.2021 22:26 Uhr

Mit einem Appell für milliardenschwere Hilfen für den afrikanischen Kontinent ist ein Gipfel mit mehr als 40 Staaten und Institutionen zu Ende gegangen. Das Geld soll dabei helfen, die verheerenden Folgen der Corona-Krise abzumildern.


100 Milliarden Dollar für Afrika?
Geld über Aufstockung von Buchkrediten
Frankreich streicht Schulden

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/wel...t-101.html

__________________
#6
Notiz 

RE: Wirtschaftsnachrichten Afrika

Es wird erwartet, dass Abu Dhabi am Dienstag Anleihen in Höhe von $2 Mrd. mit einer Laufzeit von sieben Jahren in US-Dollar verkaufen wird und hat die Preisprognose um 20 Basispunkte verschärft, nachdem es Aufträge in Höhe von über $6 Mrd. erhalten hat, wie ein Dokument zeigte.

Die Guidance wurde auf 50-55 Basispunkte über US-Treasuries von 70-75 Basispunkten über Treasuries früher am Tag revidiert, laut dem Dokument von einer der Banken auf das Geschäft, das voraussichtlich im Laufe des Tages starten wird.

https://www.reuters.com/article/emirates...SKCN2D61IO
#7
Notiz 

RE: Wirtschaftsnachrichten Afrika

Während die Akteure in dem Hafen fieberhaft daran arbeiten, mit dem Rückstau fertig zu werden, ein- und ausgehende Container freizumachen, Kühllager von den angehäuften Früchten zu bereinigen und all die Früchte zu bearbeiten, die in dem Hafen ankommen, wurde den Erzeugern geraten sicherzustellen, dass ihre Früchte abgefertigt werden können, bevor die Früchte zu dem Hafen transportiert werden. Die CGA und Transnet haben regelmäßige Treffen mit allen Akteuren, um alle informiert zu halten und den Druck auf die bereits angespannten Hafensysteme zu verringern

https://www.fruchtportal.de/artikel/berb...llt/050727
#8
Notiz 

RE: Wirtschaftsnachrichten Afrika

(16.08.2021, 09:47)Honnete schrieb: Während die Akteure in dem Hafen fieberhaft daran arbeiten, mit dem Rückstau fertig zu werden, ein- und ausgehende Container freizumachen, Kühllager von den angehäuften Früchten zu bereinigen und all die Früchte zu bearbeiten, die in dem Hafen ankommen, wurde den Erzeugern geraten sicherzustellen, dass ihre Früchte abgefertigt werden können, bevor die Früchte zu dem Hafen transportiert werden. Die CGA und Transnet haben regelmäßige Treffen mit allen Akteuren, um alle informiert zu halten und den Druck auf die bereits angespannten Hafensysteme zu verringern

https://www.fruchtportal.de/artikel/berb...llt/050727

um zu verstehen um was es da geht bzw. ging....



02.08.2021
Südafrika: Cyber-Attacke wirkt sich auf den Citrusexport aus

In der vergangenen Woche wurde das südafrikanische Logistikunternehmen Transnet Opfer einer massiven Cyber-Attacke. Zwar laufen inzwischen wieder alle elektronischen Systeme, dennoch kommt es im Hafen von Durban noch zu erheblichen Engpässen, was auch Auswirkungen auf die Citrusausfuhren hat.......

https://www.fruchthandel.de/newsnet/aktu...xport-aus/

__________________
#9
Notiz 

RE: Wirtschaftsnachrichten Afrika

G20-Wirtschaftsgipfel
Wie Investitionsanreize in Afrika wirken
Stand: 27.08.2021 09:32 Uhr

Zum vierten Mal trifft Kanzlerin Merkel heute Politiker aus mehreren Staaten Afrikas. Im Mittelpunkt steht dabei die Wirtschaftsinitiative "Compact with Africa". Was hat sie bisher bewirkt?

Produktion unter schwierigen Bedingungen
Private Investitionen statt klassischer Entwicklungshilfe
Mehr Aufmerksamkeit für Afrika
Corona-Krise trifft afrikanische Wirtschaft massiv
Deutschland liegt im Zukunftsmarkt Afrika zurück
Zu geringe Effekte auf dem Arbeitsmarkt

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/wel...a-101.html

__________________
#10
Notiz 

RE: Wirtschaftsnachrichten Afrika

Drogenkonsum in DR Kongo
Bedröhnt mit Autokatalysatoren
Stand: 05.10.2021 03:53 Uhr

In Kinshasa breitet sich eine neue Droge aus: "Bombé" besteht aus Auto-Katalysatoren und lässt die Konsumenten wie Zombies wirken. Nun häufen sich Fahrzeugteil-Diebstähle - und Berichte über Todesfälle.
Von Antje Diekhans, ARD-Studio Nairobi

Völlig weggetreten, ihre Körper gekrümmt wie Fragezeichen: So stehen zwei Drogensüchtige in Kinshasa, der Hauptstadt der Demokratischen Republik Kongo, auf der Straße - beobachtet von Kindern und einem Mann. Es scheint wie ein Wunder, dass sie nicht umkippen. Ähnliche Videos kursieren zuhauf in den sozialen Netzwerken, in denen die Abhängigen als "Zombies" bezeichnet werden. Sie alle nehmen eine neue Droge: Bombé.

Berichte über erste Todesfälle

Die Droge der Verzweifelten
Doch geholfen haben die Polizeiaktionen bisher nicht. Bombé ist die Droge der Verzweifelten, die nichts mehr zu verlieren haben. Von ihnen gibt es viele in Kongos Hauptstadt. Sie leben von der Hand in den Mund und sehen keine Perspektive. Bombé ist billig: Die Bestandteile stehen quasi auf der Straße.

"Ständig kommen Kunden, denen der Katalysator gestohlen wurde", erzählt Automechaniker Tresore Kadogo in Kinshasa. "Fünf bis zehn jeden Tag. Wir müssen dann in Europa Ersatz bestellen. Das ist kompliziert."

An Nachschub für das Drogengemisch mangelt es aber noch lange nicht. Bombé bringt das totale Vergessen - und das ist in der DR Kongo gefragt. 

https://www.tagesschau.de/ausland/afrika...e-101.html

__________________


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Notiz Wirtschaftsnachrichten Südamerika Ca$hmandt 41 9.218 09.05.2024, 22:11
Letzter Beitrag: Vahana
Notiz Wirtschaftsnachrichten Russland Ca$hmandt 56 6.172 28.04.2024, 12:22
Letzter Beitrag: Vahana
Notiz Wirtschaftsnachrichten Asien Ca$hmandt 127 53.946 11.04.2024, 14:54
Letzter Beitrag: boersenkater

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste