Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Lancelots..Ne Ne, lass mal Thread für Anfänger
#1
Notiz 

Lancelots..Ne Ne, lass mal Thread für Anfänger

Das Desaster um RobinHood hat es mal wieder gezeigt, das man Anfänger vor sich selbst schützen muss. 

Ich behaupte jetzt hier einfach mal ganz frech, dass ich mir hier am Board (und auf dem Vorgänger Board) einen Track Record aufgebaut habe wenn es darum geht wilde Geschichten zu beurteilen und deren (meist bitteren) Ausgang zu prognostizieren. Das ist zwar irgendwie leicht, weil "wird nix" ist bei Themen rund um Märkte eine Heuristik mit ordentlicher predictive power. Aber ich werde versuchen Begründungen zu liefern. Manche davon werden eher oberflächlich sein. Wie im Falle von RobinHood "if you don't pay for the product---you are the product!". Trotzdem.    

Ich werde hier Scheisse die mir besonders aufstößt hier posten. 

Das ist NICHT der Platz für "ja aber bei mir ist alles anders, ich bin eine einzigartige Schneeflocke".

__________________
Forum-Besserwisser und Wissenschafts-Faschist
#2
Notiz 

RE: Lancelots..Ne Ne, lass mal Thread für Anfänger

Logbuch "offensichtlicher Schwachsinn", erster Eintrag. Sternzeit 290393D388 X-92

https://www.heldental.com/

Ja. Warum eigentlich nicht mit Fremdkapital zocken? Ein "professioneller prop shop" der mir das Traden beibringt und mir Risiko Kapital zur Verfügung stellt? Ich muss nur gut genug sein? 

Quark. Keine Sau gibt dir Geld gibt. Punkt.
Meine Vermutung:
- erstmal muss man sich "ausbilden lassen" (Seminare etc). Up Selling von ihrer Scheisse.  
- dann eine kleine Einzahlung machen um das erste Level an Fremdkapital frei zu "spielen"
- wenn man zufällig am Anfang gewinnt nehmen sie da nen ordentlichen Teil von (eventuell sogar alles bis du deren Einlage abbezahlt hast)
- und dann kommt am Schluss raus, dass man wohl doch nicht gut genug ist.....

Unterm Strich werden die Leute Geld verlieren.   

Jesus Christ. Finger weg. Arcade Bude wie es die in UK zu tausenden gegeben hat. 

https://www.youtube.com/watch?v=tvz84vHhp-s
https://www.youtube.com/watch?v=rC9yun3IvXU

__________________
Forum-Besserwisser und Wissenschafts-Faschist
#3
Notiz 

RE: Lancelots..Ne Ne, lass mal Thread für Anfänger

(09.02.2021, 16:20)Lancelot schrieb: Das Desaster um RobinHood hat es mal wieder gezeigt, das man Anfänger vor sich selbst schützen muss. 

Mit dieser Argumentation kannst jede Aktion von jedem Menschen unterbinden. Die Menschen müssen endlich wieder lernen Verantwortung für sich selber zu übernehmen, ohne irgendeinen "Erziehungsberechtigten" der einem vorschreibt was er zu tun und zu lassen hat. Gab es da nicht einmal den Spruch, dass ein Aktienhändler erst ein richtiger Aktienhändler ist, wenn er erst einmal ein Depot geschrottet hat? Die Erfahrungen die diese Kids(?) gemacht haben werden sie nie vergessen.
#4
Notiz 

RE: Lancelots..Ne Ne, lass mal Thread für Anfänger

(09.02.2021, 17:01)TomJoe schrieb: Mit dieser Argumentation kannst jede Aktion von jedem Menschen unterbinden. Die Menschen müssen endlich wieder lernen Verantwortung für sich selber zu übernehmen, ohne irgendeinen "Erziehungsberechtigten" der einem vorschreibt was er zu tun und zu lassen hat. Gab es da nicht einmal den Spruch, dass ein Aktienhändler erst ein richtiger Aktienhändler ist, wenn er erst einmal ein Depot geschrottet hat? Die Erfahrungen die diese Kids(?) gemacht haben werden sie nie vergessen.

Der Spruch ist doch Schwachsinn. Das lese ich überall. Was soll das denn?



Wer sein Konto plätten hat keine Erfahrung gesammelt, sondern gezeigt das er nicht in der Lage ist mit Risiken umzugehen. Es geht genau andersrum. Wer keinen Grund hat zur Annahme, dass er profitabel ist, soll NICHT mit echtem Geld traden. 


Verantwortung? 
Und deswegen muss ich (in meiner Ansicht) Betrüger hier durchwinken? Ne. 
Das würde ich gelten lassen, wenn es nicht ne Industrie an Vollidioten gäbe, die Versucht andere Vollidioten auszunutzen. Die einen sind halt nur Vollidioten. Die andern sind halt auch noch Arschgeigen. 

Und eigentlich war hier nicht eure Meinung gefragt ob das OK das ich davor warne oder ob das was bringt. Der Thread soll für Anfänger gut lesbar bleiben :).

__________________
Forum-Besserwisser und Wissenschafts-Faschist
#5
Notiz 

RE: Lancelots..Ne Ne, lass mal Thread für Anfänger

(09.02.2021, 17:19)Lancelo schrieb: Und eigentlich war hier nicht eure Meinung gefragt ob das OK das ich davor warne oder ob das was bringt. Der Thread soll für Anfänger gut lesbar bleiben :).

Dann nennen doch den Thread in "Do's and Don'ts an der Börse" um - da ist dann zumindest nicht so negativ wie "tu dies nicht und das nicht und das schon mal gar nicht".
An der Börse zählt Erfahrung, Wissen hilft, ist aber bei weitem nicht ausreichend. Aber nur Wissen kannst du hier vermitteln ..
#6
Notiz 

RE: Lancelots..Ne Ne, lass mal Thread für Anfänger

An welcher Stelle sollte man denn reglementieren?
Wenn es eine sinnvolle und mögliche Barriere geben würde, dann wäre sie auch schon da.

Es gibt Leute die mit absolut Null Ahnung an der Börse reich geworden sind. Gerade weil sie keine Ahnung haben.
Und dann gibt es Leute die haben richtig Ahnung und sind trotzdem pleite gegangen.

Die Kids die Kohle verloren haben, hatten jederzeit die Möglichkeit sich im Internet über dritte Meinungen zu informieren.
Sie haben es anscheinend nicht gemacht.
Sicher ist nur das sie es JETZT gelernt haben. (Außer der eine der sich umgebracht hat, der hat überhaupt nichts gelernt.)

Die Sache ich doch die: Heutzutage kann sich jeder innerhalb von Minuten ein Depot anlegen und für fast umsonst rumtraden.
Im Internet bekommt man "seine" Meinung dann mundgerecht serviert.
Man muss eigentlich nichts mehr machen, außer eben Geld und Wahnsinn mitbringen.
Die Alternativen auf dem Girokonto, Lebensversicherungen, Rentenversicherungen, usw. Zinsen zu bekommen die wir damals hatten gibt es heute nicht mehr.
Was erwartet man, wie soll sich die Generation Sparer entwickeln?

Als ich 16 war und in die Lehre gegangen bin, hatte ich 3 verschiedene Verträge bei einer Versicherung zum Sparen abgeschlossen. Mit dem Segen der Eltern: "Junge, du musst was fürs Alter tun".
Alle 3 Verträge waren scheiße.
Damals gab es absolut niemanden der einem dazu geraten hat an der Börse eine stinknormale Coca-Cola, McDonalds oder Siemens zu kaufen.
Alleine wegen der Gebühren war das damals absolut außer Reichweite für den normalen Sparer.

Vielleicht führt diese Erfahrung der Kids dazu das sie lernen mit Finanzen umzugehen und sind ein Mahnmal für viele andere.

__________________
Reiner Satire Account ohne rechtliche Verwertbarkeit
Viel ist schon gewonnen wenn nur einer aufsteht und Nein sagt - Berthold Brecht
#7
Notiz 

RE: Lancelots..Ne Ne, lass mal Thread für Anfänger

(09.02.2021, 17:19)Lancelot schrieb: Der Spruch ist doch Schwachsinn. Das lese ich überall. Was soll das denn?



Wer sein Konto plätten hat keine Erfahrung gesammelt, sondern gezeigt das er nicht in der Lage ist mit Risiken umzugehen. Es geht genau andersrum. Wer keinen Grund hat zur Annahme, dass er profitabel ist, soll NICHT mit echtem Geld traden. 

...
Das ist doch pures Sicherheitsdenken:

Analog dazu dürfte jemand nur ein Geschäft/eine Firma aufmachen, wenn er weiss, dass er dieses erfolgreich leiten kann.
Und jemand, der ein Geschäft an die Wand gefahren hat, nichts draus lernen kann.

Du musst natürlich kein Konto schrotten, um erfolgreich handeln zu können.
Aber jemand, der mit zu viel Risiko investiert, damit auf die Nase fällt, nochmal anfängt und diesen Fehler nicht wieder macht, der wird, wenn er (emotional) intelligent ist aus dem Fehler mehr gelernt haben als aus det reinen "mach den Fehler nicht"-Erzählung.

Ein Börsenneuling, dem du nur vom Neuen Markt erzählst handelt anders als jemand, der zu Zeiten des neuen Markts gehandelt hat.

__________________
Zitat:“In trading you have to be defensive and aggressive at the same time. If you are not aggressive, you are not going to make money, and if you are not defensive, you are not going to keep money.”  - Ray Dalio
#8
Notiz 

RE: Lancelots..Ne Ne, lass mal Thread für Anfänger

Ist kein Sicherheitsdenken. Sondern Common Sense. 

Was du da sagst gilt für Start-Ups und echtes Unternehmertum. Da kann man es nicht wissen. Da gibt es aber auch ne andere Payoff Struktur.

Außerdem is es ja nicht so, dass es windige Web-Sites gibt mit "Werde dein eigner Chef, raus aus dem Hamsterrad....öffne jetzt deine Eisdiele. Mein 100 Schritte Coaching hat schon 1000 Kunden zu...". 

Die Börse führt durch Medien und Film bei vielen Leuten einfach zu wilden Phantasien.  Es ist leichter da Geld von Trotteln einzusammeln. 

Ich weise hier auf ein Angebot hin, von dem IMHO die Leute bitte die Finger lassen sollen.

__________________
Forum-Besserwisser und Wissenschafts-Faschist
#9
Notiz 

RE: Lancelots..Ne Ne, lass mal Thread für Anfänger

So Leute, eine Keilerei schon wieder hier, ich versteh beide Seiten...
Einerseits unser Lance der sich dabei was gedacht hat den Tread zu eröffnen.
Andererseits die Fraktion die sagt lass die Leute machen, sie lernen draus.

Soll ich Euch was sagen?
Wie wärs wenn ihr Lancelot seinen Thread einfach schreiben lasst und Euch die Kommis spart?

Meine Meinung zum Thema:
Wer Hirn hat, wird sich als Neuling immer erst informieren, bevor er etwas macht, er wird hier im Forum fragen und um unser geballtes, in vielen Jahrzehnten aktiver Börsenerfahrung angeeignetes Wissen froh sein. Tup
 
Wer kein Hirn hat, der macht einfach, auch wenn ihm andere sagen: "Ne ne, lass das mal besser!", sie sind erstmal "schlauer", bis sie es besser wissen! Wink

Diejenigen welche Hirn haben, werden diesen Thread und ähnliche suchen und finden, diejenigen welche kein Hirn haben suchen solche Tipps und Hilfen gar nicht, sind ja sowieso erstmal schlauer... Biggrin

Fazit:
Für die wenigen Lernwilligen, sollte der Thread einfach ohne Zankerei weitergeführt werden. Die anderen wollen sowieso nix lernen bzw. werden ihre Lektionen schon an der Börse erleben. Wink
#10
Notiz 

RE: Lancelots..Ne Ne, lass mal Thread für Anfänger

(09.02.2021, 16:20)Lancelot schrieb: Das Desaster um RobinHood hat es mal wieder gezeigt, das man Anfänger vor sich selbst schützen muss. 

Ich behaupte jetzt hier einfach mal ganz frech, dass ich mir hier am Board (und auf dem Vorgänger Board) einen Track Record aufgebaut habe wenn es darum geht wilde Geschichten zu beurteilen und deren (meist bitteren) Ausgang zu prognostizieren. Das ist zwar irgendwie leicht, weil "wird nix" ist bei Themen rund um Märkte eine Heuristik mit ordentlicher predictive power. Aber ich werde versuchen Begründungen zu liefern. Manche davon werden eher oberflächlich sein. Wie im Falle von RobinHood "if you don't pay for the product---you are the product!". Trotzdem.   

Finde es gut das Du so einen Thread eröffnest! 

(09.02.2021, 17:19)Lancelot schrieb: Und eigentlich war hier nicht eure Meinung gefragt ob das OK das ich davor warne oder ob das was bringt. Der Thread soll für Anfänger gut lesbar bleiben :).

Aber sorry das ich auch der Meinung bin das es doch darüber hinaus gehen sollte...


w/Robinhood/Gamestop

klar haben sich wahrscheinlich einige die Finger verbrannt weil sie im Nachhinein gesehen falsch gehandelt haben
aber sicher werden da auch ein paar mit Glück und ohne Verstand auch ihren Schnitt gemacht haben weil sie nicht
auf die Durchhalteparolen reingefallen sind und die Gier nicht das Hirn aufgefressen hat
ein paar "Erfahrenere" werden die Situation für sich ausgenutzt haben und richtig Kasse gemacht haben

unterm Strich - wer ohne Verluste erfolgreich geworden ist werfe den ersten Stein

behaupte das jeder Anfänger einschliesslich mir auch immer wieder voll eins auf die Fresse bekommen hat,
sich blutige Nasen geholt hat, oft genug daneben lag.....

und dann?
wie auch schon immer zu allen Zeiten wird es die geben die dann nichts mehr davon wissen wollen und nie
wieder was mit Börse machen werden oder die erstmal nix mit Börse zu tun haben wollen dann aber nach
einer gewissen Zeit doch wieder rangehen - mit einer anderen Einstellung und mit "intelligenteren" Vorgehensweisen

ein paar wenige werden sich auf die selbe Weise wieder ins nächste Messer reinstürzen um sich den Verlust
zurück zu holen und vielleicht wieder scheitern

und dann gibt es noch die die "aufwachen", sich dann wirklich mit der Materie beschäftigen und dann vielleicht
erfolgreiche Trader/Anleger werden

Gamestop/Robinhood ist am Ende nur eine Tür oder ein Tor wie viele andere wie z.B der Neue Markt, die Finanzkrise,
die Corona-Krise.....

von daher - was bringt es wirklich zu sagen "Messer, Gabel, Schere, Licht - sind für kleine Kinder nicht" ?
ohne das gleichzeitig Wege oder in Richtungen gezeigt wird wie man besser einsteigen kann?

Wenn Du sagst - dies oder das ist Scheisse - welchen Weg würdest Du vorschlagen? Wie und wo sollte ein
Anfänger anfangen um nach einem
gewissen Zeitraum erfolgreich zu werden? Reicht ja schon nur mal in
die Richtung zu zeigen ohne gleich in die Tiefe zu gehen und hier ein Coaching
zu starten.
Solch eine Aussage wäre für einen Anfänger als Schlussfolgerung nützlicher und interessanter als nur zu lesen
was Scheisse, Abzocke oder
sonstwas ist....

Auch oder obwohl das beim Start dieses Threads nicht Deine Intention war...

Aber auch da behaupte ich das es nicht DEN WEG gibt der vollkommen unblutig zum Erfolg führen wird.
Verluste gehören in diesem Geschäft einfach dazu. Wie es auch in allen Geschäften, Unternehmungen Verluste,
Fehlentscheidungen, Rückschläge gibt. Die Frage ist nur was man daraus lernt, ob man die Kraft hat wieder
aufzustehen und weiter zu machen. Messer, Gabel, Schere, Licht.... ist am Ende gut gemeint - aber hilft nicht.
Und trotzdem gibt es niemanden der sich nie geschnitten oder sich doch mal die Finger verbrannt hat....

__________________


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Notiz Ich habe eine Frage und weiß nicht, ob ich einen Thread eröffnen soll?! mmmmmax 359 202.213 06.06.2024, 06:16
Letzter Beitrag: J R
Notiz Charts im Thread - Das dunkle Geheimnis Vahana 0 2.444 16.03.2019, 20:51
Letzter Beitrag: Vahana

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste