Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Lebens- und Rentenversicherung
#1
Notiz 

Lebens- und Rentenversicherung

Lebensversicherung vom Primus - Laufende Verzinsung bei Allianz bleibt stabil

Ein Lichtblick für Millionen Inhaber von klassischen Lebenspolicen beim Branchenprimus. Die laufende Verzinsung des größten deutschen Lebensversicherers Allianz bleibt 2019 für Kunden unverändert bei 2,8 Prozent. Und auch erste Konkurrenten ziehen nach.

...

Experten erwarten auch für andere Versicherer, dass sie im kommenden Jahr die Verzinsung im Schnitt weitgehend konstant halten und sich am Marktführer Allianz Leben orientieren werden. Bekannt ist schon jetzt, dass auch die Konkurrenten Axa, Alte Leipziger, Ergo Leben, Ergo Vorsorge Vorsorge Leben und die Nürnberger die Verzinsung für ihre Policen ebenfalls stabil halten. Die Ideal Versicherung hebt die Gesamtverzinsung sogar um 0,3 auf insgesamt 3,3 Prozent an. Kunden der Ergo Direkt müssen dagegen mit einer Absenkung der Verzinsung um 0,25 auf dann 2,5 Prozent leben.

...

https://www.n-tv.de/ratgeber/Laufende-Ve...54014.html
#2
Notiz 

RE: Lebens- und Rentenversicherung

VKI
Garantievereinbarung bei LV unzulässig

Der Verein für Konsumenteninformation (VKI) klagte im Auftrag des Sozialministeriums die „UNIQA Österreich Versicherungen AG“ wegen einer Klausel in den Vertragsbedingungen zur Höhe der Garantieleistung bei einer Lebensversicherung. Die Klausel bezog sich auf die Kapitalgarantie einer fondsgebundenen Lebensversicherung und legte fest, dass bei einer Auszahlung nicht näher bezifferte Kosten abgezogen werden sollten. Das Handelsgericht Wien (HG Wien) erklärte diese Klausel jetzt für intransparent und somit für unzulässig. Das Urteil ist rechtskräftig. Nach Rechtsauffassung des VKI muss ein Versicherer in einem solchen Fall die Prämien ohne jeden Kostenabzug zurückzahlen. Dies führt potentiell zu einer deutlich höheren Garantieleistung. Betroffene, die derartige Klauseln in ihren Verträgen haben und bei denen eine Abrechnung im Garantiefall erfolgte, sollten sich mittels Musterbrief an ihr Versicherungsunternehmen  wenden. Bei einer fondsgebundenen Lebensversicherung mit Garantiezusage wird im Unterschied zu einer normalen fondsgebundenen Lebensversicherung bei Vertragsabschluss eine Mindesthöhe der Versicherungsleistung vereinbart, die dem Versicherungsnehmer zu einem bestimmten Zeitpunkt zusteht. Im konkreten Fall war vorgesehen, dass der Anleger zu bestimmten Stichtagen eine garantierte Versicherungsleistung erhält. Dafür sollten von den einbezahlten Prämien unter anderem anfallende Kosten abgezogen werden. In der Klausel findet sich allerdings keine Information bezüglich der Höhe dieser Kosten oder der Garantieleistung insgesamt. Für Konsumenten ist daher mangels Angabe der Kostenbelastung nicht erkennbar, wie hoch die Garantieleistung ist, mit der sie rechnen können. Der VKI bekämpfte die Klausel erfolgreich mittels Verbandsklage. Das Handelsgericht Wien erklärte die Klausel für intransparent und somit unzulässig. Dem Versicherungsnehmer ist es bei einer solchen Klausel nicht möglich, die Folgen der Klausel auch nur annähernd zu überblicken, urteilte das Gericht. Die UNIQA hat kein Rechtsmittel gegen das Urteil eingebracht, es ist daher rechtskräftig. Dem Verfahren lag ein Anlassfall zu Grunde, in dem eine Konsumentin ihre Lebensversicherung nach zehn Jahren aufgelöst hatte. Obwohl der Rückkauf per Garantiestichtag erfolgte, erhielt die Konsumentin zunächst nur 55,6 Prozent der von ihr bezahlten Prämienen zurück. Der VKI brachte für die Konsumentin eine Klage gegen die UNIQA ein und konnte in Folge zugunsten der Konsumentin eine weitere Zahlung von rund 40 Prozent der einbezahlten Prämien erreichen. „Bei Verbrauchergeschäften hat eine unzulässige Klausel zur Gänze zu entfallen. Wir meinen daher, dass der Versicherer in derartigen Fällen die Prämien ohne Abzug von Kosten zurückzahlen muss“, erläutert Mag. Thomas Hirmke, Leiter des Bereichs Recht im VKI. „Nur die Versicherungssteuer und allenfalls ein kleiner Betrag für die Risikoprämie dürfte abgezogen werden“, so Mag. Thomas Hirmke weiter. „Damit haben potenziell tausende Betroffene einen Rückzahlungsanspruch. Wir haben überdies die Erfahrung gemacht, dass ältere fondsgebundene Lebensversicherungsverträge häufiger solche Klauseln enthalten. Es sind also auch Rückforderungsansprüche gegenüber anderen Versicherungen denkbar.“

risControl !ONLine! Ausgabe Nr. 07 vom 21.02.2019

__________________
Ohne ein Minimum an Stil gerät man sich schnell in die Haare. Gutes Benehmen ist wieder gefragt.
#3
Notiz 

RE: Lebens- und Rentenversicherung

Lebensversicherung: 30 Anbieter erwirtschaften nicht genug aus Kapitalanlagen

Rund 30 Lebensversicherer erwirtschaften aktuell nicht mehr ausreichend Erträge auf ihre Kapitalanlagen, die gesetzlich geforderten Reserven primär zu bedienen: und das, obwohl sie vom Gesetzgeber bei der Zinszusatzreserve (ZZR) schon deutlich entlastet wurden. Das zeigt eine Analyse zur Finanzstärke einzelner Anbieter aus dem Hause Policen Direkt. Es gibt aber auch Positives aus der Branche zu berichten.

...

https://www.versicherungsbote.de/id/4886...=nl1607317

__________________
#4
Notiz 

RE: Lebens- und Rentenversicherung

https://www.manager-magazin.de/finanzen/...99359.html
Allianz muss Policen-Verzinsung senken

Die Kunden von Deutschlands größtem Lebensversicherer Allianz Leben müssen sich im nächsten Jahr zum ersten Mal nach drei Jahren mit einer geringeren Überschussbeteiligung begnügen. Die Allianz-Tochter zollt den niedrigen Zinsen Tribut und senkt die laufende Verzinsung auf klassische Lebens- und Rentenpolicen mit lebenslangen Garantien um 0,3 Prozentpunkte auf 2,5 Prozent.

Inklusive des Schlussüberschusses und der Beteiligung an den Bewertungsreserven sinkt die Gesamtverzinsung der im Bestand der zwölf Millionen Verträge dominierenden klassischen Policen auf 3,1 (3,4) Prozent.

Die laufende Verzinsung bei der Allianz Leben dürfte aber auch 2020 deutlich über dem Durchschnitt am Markt liegen, der 2019 nach Daten der Ratingagentur Assekurata bei 2,46 Prozent lag. Viele Versicherer orientieren sich an der Nummer eins, die inzwischen auf einen Marktanteil von 25 Prozent kommt und bei der mehr als jeder dritte Vertrag in Deutschland abgeschlossen wird.
#5
Notiz 

RE: Lebens- und Rentenversicherung

Lebensversicherer
Garantiezins soll drastisch sinken

Stand: 02.12.2020 11:09 Uhr


Die Lebensversicherer sollen ihren Garantiezins stark senken - auf nur noch 0,25 Prozent. So empfehlen es Experten. Was wären die Folgen? Wer wäre besonders betroffen? Wer entscheidet? Antworten auf die wichtigsten Fragen.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/gar...q-101.html

__________________
#6
Notiz 

RE: Lebens- und Rentenversicherung

Lebensversicherungen
Garantiezins soll gesenkt werden
Stand: 24.03.2021 18:28 Uhr

Die Bundesregierung will den Garantiezins auf Lebensversicherung weiter reduzieren. Damit wird die Riester-Rente noch unattraktiver - und könnte bald verschwinden.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/fin...n-101.html

__________________


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Notiz Lebens - Unternehmer Ventura 4 1.750 08.10.2020, 09:57
Letzter Beitrag: Ventura

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste