Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Infineon
WKN:623100
#1
Notiz 

Infineon

Die Infineon Technologies AG ist ein im Jahr 1999 durch die Ausgliederung des Halbleitergeschäfts der Siemens AG über einen Börsengang (IPO) im Jahr 2000 entstandener deutscher Halbleiterhersteller. Die Unternehmenszentrale Campeon befindet sich seit Ende 2005 in der Gemeinde Neubiberg (Landkreis München).
Infineon Technologies bietet Halbleiter- und Systemlösungen mit Schwerpunkt auf den Themen Energieeffizienz, Mobilität und Sicherheit.[3] Das Unternehmen gliedert sich in die Geschäftsbereiche Automotive, Industrial Power Control, Power Management & Multimarket sowie Chip Card & Security. Mit weltweit rund 36.299 Mitarbeitern erzielte Infineon im Geschäftsjahr 2016 (Ende September) einen Umsatz von 6,473 Milliarden Euro.[4] Das DAX-Unternehmen ist an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol IFX notiert.
In den Forbes Global 2000 der weltgrößten börsennotierten Unternehmen belegt die Infineon AG Platz 842 (Stand: Geschäftsjahr 2017). Das Unternehmen kam Mitte 2018 auf einen Börsenwert von ca. 32,4 Mrd. US-Dollar.[5]



https://de.wikipedia.org/wiki/Infineon
#2
Notiz 

RE: Infineon

Japanischer Autozulieferer steigt bei Infineon ein

Der japanische Autozulieferer Denso hat Infineon-Aktien 
in Höhe eines mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrages erworben. 

Die Unternehmen wollen nach eigenen Angaben ihre 
langfristige Zusammenarbeit intensivieren und dabei vor allem 
neue Technologien für das autonome Fahren und die Elektromobilität 
gemeinsam entwickeln.

Analyst Harald Schnitzer von der DZ Bank erklärte, es sei bemerkenswert, 
dass sich Denso für Infineon entschieden habe, da in Japan einige  
namhafte Wettbewerber von Infineon ansässig seien.

(aus der www.boerse.ard.de)


   



Halbleitergrüße
Schafgarbe
#3
Notiz 

RE: Infineon

Infineon macht die Blockchain sicher

Infineon Technologies ist mit Blick auf die automobile Zukunft eine 
spekulative, aber derzeit wohl auch die lukrativste Wette im DAX. 
Doch der Halbleiterhersteller kann nicht nur Autos sicherer, 
moderner und effizienter machen. 
Auch in Sachen Blockchain ist der Konzern gut aufgestellt.

Digitale Transaktionen erfordern sehr gut gesicherte und 
zugleich benutzerfreundliche Lösungen. 
Infineon will helfen und Anfang 2019 ein neues Produkt 
unter dem Namen "Blockchain Security 2Go" auf den Markt bringen. 

Mit dem Starterkit ....

... mehr --> http://www.deraktionaer.de/aktie/display...417310.htm

(Michael Schröder, Der Aktionär)
#4

RE: Infineon

Nach der Nachricht über verschärfte Abgasstandards, die ja nur mit E-Autos zu schaffen sind, müsste Infineon eigentlich ja anziehen, oder?

Gestern mikrige 1,xx%, heute wieder runter!
Bärenmarkt!
#5
Notiz 

RE: Infineon

(19.12.2018, 10:47)rienneva schrieb: Nach der Nachricht über verschärfte Abgasstandards, die ja nur mit E-Autos zu schaffen sind, müsste Infineon eigentlich ja anziehen, oder?

Gestern mikrige 1,xx%, heute wieder runter!
Bärenmarkt!

Infineon stellt ja keine Elektromotoren oder Akkus her. Und Autos mit Verbrennungsmotoren haben inzwischen auch jede Menge Elektronik dabei. Von daher bin ich mir nicht so sicher, ob das einen großen Unterschied ausmacht.
#6
Notiz 

RE: Infineon

Hallo, 

Der Umsatz mit Automotive-Chips boomt. 

(von Michael Eckstein)
...
in 2017 steckte in jedem Auto "Elektronik" für ca. 350 Euro. 
In einem BMW natürlich mehr als in einem Dacia.  Biggrin 
In 2021 sollen es schon ca. 400 Euro sein.
Die Tendenz ist sehr stark steigend. 
...

--> mehr  https://www.elektronikpraxis.vogel.de/um...-a-751918/


Und Infineon ist da groß dabei.  Dunce-cap


Selbstfahrende Grüße
Schafgarbe
#7
Notiz 

RE: Infineon

(19.12.2018, 12:01)Solventix schrieb: Infineon stellt ja keine Elektromotoren oder Akkus her. Und Autos mit Verbrennungsmotoren haben inzwischen auch jede Menge Elektronik dabei. Von daher bin ich mir nicht so sicher, ob das einen großen Unterschied ausmacht.

Neben Elektromotoren und Akkus spielt die Leistungselektronik die entscheidende Rolle hier. Und da ist Infineon führend. Das sind die IGBTs und/oder MOSFETs die den Stromfluss zum Motor kontrollieren. Autos mit Verbrenner dürften auch ein paar haben, aber kleinere für Scheiben, Verdeck, etc.

Mit den jetzt üblichen brushless Permanentmagnetmotoren geht es ohne Elektronik gar nicht, die müssen genau richtig gepulst werden.

Infineon Chips sind auch in den ganzen Invertern für Schienenfahrzeuge drin, also alles das elektrisch fährt, geht hoch bis in den MW Bereich. Konkurrenz gibt es natürlich auch, zB Mitsubishi oder ABB.
#8
Notiz 

RE: Infineon

(19.12.2018, 15:14)Schafgarbe schrieb: Und Infineon ist da groß dabei.  Dunce-cap

Bei der Leistungselektronik, ja. Die digitalen Dinger wie Prozessoren usw. eher weniger.
#9
Notiz 

RE: Infineon

(19.12.2018, 19:03)rienneva schrieb:
(19.12.2018, 15:14)Schafgarbe schrieb: Und Infineon ist da groß dabei.  Dunce-cap

Bei der Leistungselektronik, ja. Die digitalen Dinger wie Prozessoren usw. eher weniger.

In einer Gespräch über Nvidia und Bitcoin wurde folgendes gesagt: Angeblich soll es immer einfacher sein Chips zu designen und dann bei z.B. Foxconn produzieren zu lasssen. Da wurde darüber spekuliert oder vermutet, dass immer mehr Autohersteller dazu über gehen werden, sich ihre Chips selbst zu bauen. Was nicht heißt dass Infineon in diesem Ablauf nicht irgendwie doch dabei sein wird.

__________________
Free Assange       https://www.deepl.com/translator
#10
Notiz 

RE: Infineon

(19.12.2018, 19:46)saphir schrieb: In einer Gespräch über Nvidia und Bitcoin wurde folgendes gesagt: Angeblich soll es immer einfacher sein Chips zu designen und dann bei z.B. Foxconn produzieren zu lasssen. Da wurde darüber spekuliert oder vermutet, dass immer mehr Autohersteller dazu über gehen werden, sich ihre Chips selbst zu bauen. Was nicht heißt dass Infineon in diesem Ablauf nicht irgendwie doch dabei sein wird.

Na ja, das ist ja jetzt schon teilweise der Fall, die Auftragschipfertigung.

Für Leistungselektronik trifft das aber nicht zu. Die IGBTs im Auto müssen die Batteriespannung + Reserve verkraften, da kommt man schon mal auf Ratings von 600 oder sogar 1200V, und das bei Strömen von mehreren hundert Ampere. Die Dinger sind ja auch ganz schön gross, das kann so Richtung Brillenetuigrösse gehen.


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste