Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Frage zu Optionen
#1
Notiz 

Frage zu Optionen

Hallo
Ich hab mich etwas mit Optionsscheinen beschäftigt weil die längerfristig günstiger von der Haltekosten her sein sollen.
Mir fiel auf das bei vielen keine Briefkurse mehr von Banken gestellt werden.
Ist das so wie bei Faktor-Zertifikaten das es kein "MUSS" ist Briefkurse zu stellen ?
Lohnt sich das in Deutschland überhaupt,zb. über Onvista  ?

Mfg
TraderJ
#2
Notiz 

RE: Frage zu Optionen

(04.05.2020, 23:22)TraderJ schrieb: Ich hab mich etwas mit Optionsscheinen beschäftigt weil die längerfristig günstiger von der Haltekosten her sein sollen.
Mir fiel auf das bei vielen keine Briefkurse mehr von Banken gestellt werden.
Ist das so wie bei Faktor-Zertifikaten das es kein "MUSS" ist Briefkurse zu stellen ?
Lohnt sich das in Deutschland überhaupt,zb. über Onvista  ?
1. Optionen und OS sind unterschiedlich.

2. Haltekosten. Im Vergleich zu was ?

3. Wenn keine Briefkurse mehr gestellt werden, hat der Emittent den Verkauf eingestellt.

4. Ja. Ankaufen muss er aber.

5. Kann sich lohnen, muss aber nicht.

Lies' Dir einfach mal eine Infobroschüre über OS durch.

__________________
One bottle a day keeps the doctor away.
#3
Notiz 

RE: Frage zu Optionen

Hallo
Ja, ich meine die Optionscheine, standardisierte Optionen werden ja nur über Börsen gehandelt d.h man brächte nen Broker und muss auch den Datenfeed bezahlen usw.

2. Im Vergleich zu ETF`s und zb. Produkten die gerollt werden. Ich möchte die Contango Situation vermeiden.

Ich möchte den Wti Crude Oil Rolling als Underlying kaufen mit möglichst geringen Haltekosten. so circa 1 bis 1,5 Jahre wäre gut.

Ebenso die Lufthansa Aktie oder einen entsprechenden Schein  auf Diese. Auch 1 bis 1,5 Jahre.

Mir ist bewußt das das mit Trading nicht viel zu tun hat, es ist eher so eine Art Value Invest.

Das ganze soll über Onvista ablaufen.

Bei der Vielzahl von Produkten die angeboten werden weiß kein Mensch was gut oder schlecht ist.

Mfg
J
#4
Notiz 

RE: Frage zu Optionen

Dem Contango kannst Du damit nicht entkommen, da ja das Underlying abgebildet bzw. nachvollzogen wird. Keine Ahnung, ob es da etwas wie eine Absicherung gibt. Billiger wird ein OS damit sicher nicht.

Bei Lufthansa ist das einfacher. Als erstes auf die Impllizite Vola achten. Der Basispreis sollte nicht zu weit weg sein vom aktuellen Aktienkurs. Einen Zeitrahmen hast Du ja schon.

__________________
One bottle a day keeps the doctor away.
#5

RE: Frage zu Optionen

Was hältst du zum Beispiel von dem ?

Wkn:TT02KS

https://www.onvista.de/derivate/optionss...2?custom=c

mfg
#6
Notiz 

RE: Frage zu Optionen

Da wäre mir der Spread und die i.V. zu hoch. Der effektive Hebel liegt bei 1,33; da kannst Du auch gleich direkt die Aktie kaufen.

Bei kürzerer Laufzeit und näher am Geld gibt es bessere.

__________________
One bottle a day keeps the doctor away.


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Notiz Der Russel 2000 / RUT für Optionen, das andere Tier Ventura 0 1.799 16.07.2019, 17:03
Letzter Beitrag: Ventura

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste