Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Anheuser-Busch
WKN:A0N916
#1
Notiz 

Anheuser-Busch

Anheuser-Busch InBev (AB-InBev) ist – gemessen am Absatzvolumen[ – die größte der Welt.
Sie hat ihren juristischen Sitz in und operative Sitze in Löwen und entstand 2008
durch die Übernahme von Anheuser-Busch durch die belgisch-brasilianische -Gruppe. Das Unternehmen
ist an der Brüsseler Euronext-Börse notiert und Teil des EURO STOXX 50 sowie des BEL20.
Es beschäftigt über 183.000 Mitarbeiter und ist mit über 500 Marken in über 100 Ländern vertreten.
Die weltweite Bierproduktion betrug 2017 612,6 Millionen Hektoliter.

In Deutschland, Österreich und Schweiz zusammen betrug die Produktionsmenge 2015
insgesamt 7,9 Millionen Hektoliter, was volumenmäßig noch einem Marktanteil von 8,6 Prozent entspricht.
Mit einem Umsatz von 56,4 Mrd. US-Dollar, bei einem Gewinn von 7,9 Mrd. USD, steht es laut
den Forbes Global 2000 auf Platz 40 der weltgrößten Unternehmen (Stand: Jahr 2017).
Anheuser-Busch InBev kam Ende 2017 auf eine Marktkapitalisierung von 226 Mrd. USD,
womit es zu den wertvollsten Unternehmen weltweit gehört.


WKN: A0N916 / ISIN: US03524A1088


[Bild: chart.aspx?instruments=16,10326237,16,81...9bb70ad78a]

[Bild: chart.gfx?chartType=4&time=var&dateStart...verage=200]


https://www.finanzen.net/aktien/Anheuser...ev_1-Aktie



Ojay
#2

RE: Anheuser-Busch

"eines der wertvollsten Unternehmen". vielleicht - aber: Verschuldungsgrad d.h. Schulden/Ebitda von 4.6x resp 4.2x 2019. Die Bude hat Schulden im läppischen Umfang von schlappe $102 Mrd resp $ 95 Mrd für 2019
#3
Notiz 

RE: Anheuser-Busch

Beck's-Brauer AB InBev peilt 2019 starkes Wachstum bei Umsatz und Ergebnis an - Aktie im Plus

...

 Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) habe mit 22 Milliarden Dollar auf dem Vorjahresniveau gelegen. Unter dem Strich ging der Gewinn unter anderem wegen Kursverlusten bei Absicherungsgeschäften auf 4,4 (Vorjahr: 8) Milliarden Dollar zurück.

...

https://www.finanzen.net/nachricht/aktie...us-7197733

__________________
#4
Notiz 

RE: Anheuser-Busch

AB InBev-Aktie gefragt: Anheuser Busch bringt Asiengeschäft an die Börse

Der hochverschuldete Konzern mit Marken wie Budweiser, Corona oder Stella Artois könnte dabei bis zu 9,8 Milliarden Dollar einnehmen, wie Reuters den Börsenunterlagen entnehmen konnte. Damit wäre es der weltgrößte Börsengang - bislang - in diesem Jahr, selbst wenn die Aktien am unteren Ende der Preisspanne zwischen 40 und 47 HK Dollar (umgerechnet zwischen 4,52 und 5,32 Euro) pro Stück ausgegeben werden. Die Marktkapitalisierung der Budweiser Brewing Company APAC könnte sich auf bis zu 63,7 Milliarden Dollar belaufen. Das Debüt in Hongkong ist für den 19. Juli geplant.

...

https://www.finanzen.net/nachricht/aktie...se-7671427

[Bild: BUDc1dl1025.png]

__________________
#5
Notiz 

RE: Anheuser-Busch

(02.07.2019, 16:27)Ca$hmandt schrieb: AB InBev-Aktie gefragt: Anheuser Busch bringt Asiengeschäft an die Börse

Der hochverschuldete Konzern mit Marken wie Budweiser, Corona oder Stella Artois könnte dabei bis zu 9,8 Milliarden Dollar einnehmen, wie Reuters den Börsenunterlagen entnehmen konnte. Damit wäre es der weltgrößte Börsengang - bislang - in diesem Jahr, selbst wenn die Aktien am unteren Ende der Preisspanne zwischen 40 und 47 HK Dollar (umgerechnet zwischen 4,52 und 5,32 Euro) pro Stück ausgegeben werden. Die Marktkapitalisierung der Budweiser Brewing Company APAC könnte sich auf bis zu 63,7 Milliarden Dollar belaufen. Das Debüt in Hongkong ist für den 19. Juli geplant.

...

https://www.finanzen.net/nachricht/aktie...se-7671427

[Bild: BUDc1dl1025.png]

BTW: Die Corona Markenrechte in den USA hat Constellation Brands

__________________
_________________________________________________________________________________________________

Corrections are usually over very quickly, and they're traditionally painless to long-term investors.

Experience is what you get, if you expect anything else!
Alles ist Zahl - die Vollkommenen --> 6; 28; 496; 8128; 33550336; 8589869056






#6
Notiz 

RE: Anheuser-Busch

Börsengang in Hongkong - US-Bierriese will Milliarden einsammeln

Trotz schwächelnder Weltwirtschaft und politischen Spannungen durch Angriffe auf saudische Ölanlagen hält der weltgrößte Brauereikonzern Anheuser-Busch am Börsengang in Hongkong fest. Der Hersteller von Beck's, Budweiser und Co. erhofft sich mehrere Milliarden Dollar.

...

Die Aktienplatzierung des Asiengeschäfts an der Börse Hongkong soll bis zu 6,6 Milliarden Dollar einbringen, wie das belgische Unternehmen mitteilte. Geplant ist der Gang aufs Parkett für Ende September.

...

https://www.n-tv.de/wirtschaft/US-Bierri...78181.html

__________________
#7
Notiz 

RE: Anheuser-Busch

Weltgrößter Braukonzern in Hongkong notiert - Börsengang bringt Anheuser-Busch fünf Milliarden Dollar

Der weltgrößte Brauereikonzern Anheuser-Busch InBev wird beim Börsengang seines Asiengeschäfts rund fünf Milliarden Dollar einnehmen und damit weniger als ursprünglich angepeilt.

Die Papiere für die Notiz an der Börse in Hongkong wurden bei 27 Hongkong Dollar (umgerechnet 3,44 Dollar) ausgegeben und damit am unteren Ende der Spanne von 27 bis 30 HK Dollar, teilte AB Inbev am Dienstag mit.

Sollte noch die Mehrzuteilung von knapp 218 Millionen Aktien an Investoren gebracht werden, kann der Erlös aus dem Börsengang auf 5,75 Milliarden US-Dollar steigen.

...

https://www.manager-magazin.de/finanzen/...88280.html

__________________
#8
Notiz 

RE: Anheuser-Busch

AB InBev (BUD) Misses Earnings and Revenue Estimates in Q3

Underlying earnings per share (normalized EPS, excluding mark-to-market gains related to the hedging of share-based payment programs and impact of hyperinflation) were 94 cents in third-quarter 2019, down 15.3% from $1.11 in the year-ago quarter.

Revenues of $13,172 million grew nearly 2% from the year-ago quarter but lagged the Zacks Consensus Estimate of $13,980 million. The company registered organic revenue growth of 2.7% along with 3% increase in revenues per hectoliter (hl). Organic revenues benefited from the ongoing global premiumization and revenue management initiatives, offset by progress on its smart affordability strategy in some major markets.


...

https://finance.yahoo.com/news/ab-inbev-...02892.html

[Bild: BUDc1dl0617.png]

__________________
#9
Notiz 

RE: Anheuser-Busch

Anheuser-Busch InBev dämpft Prognose wegen Coronavirus ein

...

Der weltgrößte Brauereikonzern hat die Auswirkungen der Coronavirus-Epidemie zu spüren bekommen. Die sinkende Nachfrage in China, wo das Unternehmen mehr Bier verkauft als auf seinem Schlüsselmarkt USA, schmälerte den Umsatz in den ersten zwei Monaten 2020 um etwa 285 Millionen Dollar.

...

Der Kerngewinn (EBITDA) sank im vierten Quartal um 5,5 Prozent auf 5,34 Milliarden Dollar und lag damit unter den Markterwartungen eines Rückgangs von 1,9 Prozent.

...

https://de.investing.com/news/stock-mark...in-1977559

[Bild: BUDc1dl0444.png]

__________________
#10
Notiz 

RE: Anheuser-Busch

Inbev wächst organisch unerwartet stark - Doukeris wird neuer CEO
Von Adria Calatayud

FRANKFURT (Dow Jones) - Die Brauereigruppe Anheuser-Busch Inbev (AB Inbev) ist zum Jahresstart dank eines stärker als erwarteten Umsatzwachstums wieder in die Gewinnzone zurückgekehrt und bekommt nach 15 Jahren einen neuen Chef. Carlos Brito beendet im Juli seine 15-jährige Tätigkeit als CEO und wird von seinem Nordamerika-Chef Michel Doukeris abgelöst. AB Inbev, die Marken wie Budweiser, Beck's, Stella Artois und Corona Extra im Portfolio hat, erklärte am Donnerstag, der Umsatz habe im ersten Quartal wieder das Vorpandemie-Niveau erreicht. Der Bierabsatz habe zudem dank einer starken Performance der Premium-Marken über den Jahren 2019 und 2020 gelegen. "Unser Geschäft hatte einen sehr starken Start in das Jahr 2021", erklärte Brito.

Von Januar bis Ende März legte das Gesamtabsatzvolumen um 13,3 Prozent zu, wobei der Bier-Absatz um 14,9 Prozent und der Nicht-Bier-Absatz um 4 Prozent kletterte. Der Konzernumsatz wuchs auf organischer Basis um 17 Prozent auf 12,29 Milliarden US-Dollar. Besonders in den Regionen Asien-Pazifik, in Südamerika und in Nordamerika sah AB Inbev eine regere Nachfrage, besonders nach Bier. Analysten hatten mit einem organischen Umsatzwachstum von 8,7 Prozent gerechnet. Das normalisierte EBITDA stieg auf vergleichbarer Basis und ohne Berücksichtigung von Währungseffekten um 14,2 Prozent auf 4,27 Milliarden Dollar. Unter dem Strich stand ein Gewinn von 595 Millionen Dollar nach einem Verlust von 2,25 Milliarden Dollar im Vorjahr.

Für 2021 rechnet das Unternehmen mit einem normalisierten EBITDA-Wachstum von 8 bis 12 Prozent und einem Umsatzwachstum überproportional zum EBITDA. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com


Möglicherweise verwandte Themen…
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
Notiz ANHEUSER-BUSCH INBEV N.V. Ca$hmandt 1 2.237 13.12.2018, 15:14
Letzter Beitrag: Seven1984

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste